Sehr geehrte Frau Bundesministerin,

  1. wir sind davon überzeugt und haben es erlebt, dass der Unterricht der Zukunft mit digitalen Medien und Werkzeugen funktioniert und sinnvoll ist. Wir sind motiviert, uns auf das Neue einzulassen und mit Schwierigkeiten und Herausforderungen umzugehen, wie sie sich in diesem Pilotstadium unvermeidlich zeigen.
  2. Für die Zukunft, insbesondere vor dem Hintergrund einer Implementierung im gesamten Schulsystem, sehen wir folgende Herausforderungen:
    1. Das gesamte Bildungswesen muss seine rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen  (zB Schulbuchaktion) adaptieren.
    2. Kein Einsatz digitaler Medien in der Fläche ohne geklärte Finanzierung von Ankauf und Betreuung der Hardwareausstattung und der Internetanbindung.
    3. Der Einsatz digitaler Medien und Werkzeuge soll den Unterricht und das Lernen verbessern – und nicht einfach Stromverbrauch erhöhen.
    4. Und nicht vergessen darf man, dass neue Pädagog/inn/en auch im digitalen Bereich bereits die Ausbildung entsprechend kompetent verlassen müssen.
  3. Wir verstehen das KidZ-Projekt als eine gemeinsame Arbeit zur Beantwortung dieser Fragen: auf der Basis praktischer, umsetzungsorientierter Erfahrung. Wir arbeiten daran, sehr geehrte Fr. Bundesministerin, in unserer weiteren Planung und Projektumsetzung auch klar darzustellen zu können, welche Projektergebnisse unter welchen Rahmenbedingungen möglich sein werden.
Last modified: Saturday, 15 March 2014, 10:29 AM