Buch druckenBuch drucken

Lernmaterial: Der Weg der Milch

Lernmaterial: Der Weg der Milch: Sammeln > Verarbeiten > Verpacken > Lagern > Verkaufen

Website: Onlinecampus Virtuelle PH
Kurs: Milch
Buch: Lernmaterial: Der Weg der Milch
Gedruckt von: Guest user
Datum: Friday, 25. September 2020, 16:45

1. Von der Kuh bis in den Kühlschrank

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0Wie kommt die Milch nun vom Bauernhof zu uns nach Hause bzw. ins Supermarktregal? Damit du den Weg der Milch einfach nachvollziehen kannst, haben wir die Wertschöpfungskette als Bildgeschichte dargestellt.
Folgende Schritte sind notwendig, damit die Milch bis zu dir nach Hause kommt:
  1. Milchabgabe & Melken 
  2. Kühlung im Milchtank 
  3. Abholung der Milch (mit dem Milchsammelwagen/Tankwagen in die Molkerei
  4. Verarbeitung der Milch (Pasteurisieren, Homogenisieren)
  5. Verarbeitung zu anderen Milchprodukten
  6. Transport/Großhandel 
  7. Supermarkt 
  8. Einkauf

Hier kannst du eine Kurzversion der Bildgeschichte auch downloaden: Arbeitsblatt: Von der Kuh in den Kühlschrank.

Nutzungshinweis: Um zu den nächsten Kapiteln zu gelangen benutze entweder das Inhaltsverzeichnis auf der linken Seite oder die Navigationspfeile rechts oben!

2. Milchabgabe/Melken

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0

Zu Beginn müssen die Kühe gemolken werden. Wie du bereits gehört hast, werden Kühe mehrmals täglich gemolken. Je nach Melksystem ist das zweimal oder auch öfters der Fall. Auch wenn Kühe nur an 305 Tagen im Jahr Milch geben, muss die Landwirtin bzw. der Landwirt täglich melken. Denn die Phase in der eine Kuh nicht gemolken wird, ist bei jeder Kuh anders. Sauberkeit und Hygiene spielen beim Melken eine sehr große Rolle.

3. Kühlung im Milchtank

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0

Direkt nach dem Melken wird die Milch von der Melkmaschine in den Milchtank oder in Milchkannen gepumpt und auf etwa 4°C gekühlt. Die Kühlung ist wichtig, damit sich Bakterien, Keime und andere Krankheitserreger nicht vermehren können.

4. Abholung der Milch

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0

Die Abholung der Milch mit dem Milchsammelwagen bzw. Tankwagen in die Molkerei erfolgt mehrmals pro Woche zum Bauernhof. So wird sichergestellt, dass die Milch möglichst frisch verarbeitet wird und rasch zum Verbraucher kommt.

5. Kontrollen

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0

Schon beim Abholen der Milch am Bauernhof und bei deren Ankunft in der Molkerei prüft der Tankwagenfahrer, ob die Milch in Ordnung ist. Die Lebensmittelsicherheit wird in Österreich sehr ernst genommen. Daher wird die Erzeugung von Milch und ihr Weg vom Bauernhof über die Molkerei in den Handel streng kontrolliert. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, sieh dir anschließend das Kapitel 7 “Kontrollen - wer prüft unsere Milch” an.

6. Be- und Verarbeitung der Milch

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0

In der Molkerei werden die verschiedenen Arbeitsschritte allesamt maschinell durchgeführt. Das Personal überwacht und steuert die Verarbeitung.

Was passiert in der Molkerei

Wie du in der Bildgeschichte bereits erfahren hast, muss die Milch gesammelt, be-/verarbeitet, verpackt, gelagert und verkauft werden, bevor sie zu uns nach Hause kommt. Dies geschieht größtenteils in der Molkerei. In diesem Video kannst du dir ansehen, wie es in einer Molkerei aussieht und was alles passiert bis die Milch vom Bauern in den Milchkarton gefüllt wird. Jedoch nicht die ganze Milch in Österreich macht sich auf den Weg in eine Molkerei, manche Bauern verkaufen ihre Rohmilch auch direkt an Konsumenten. Auch was es damit auf sich hat, erfährst du hier:

Die Molkerei bekommt die gekühlte Rohmilch und verarbeitet diese weiter. Damit nur Milch, die einwandfrei ist, weiterverarbeitet wird, wird ihre Qualität bei der Übernahme streng kontrolliert. Die angelieferte Milch wird dabei zum Beispiel auf Hemmstoffe überprüft. Anschließend wird sie mechanisch gereinigt. Erst dann trennen sich die Wege aller Milchsorten nach Haltbarkeit und Milchprodukten.

7. Weiterverarbeitung zu anderen Milchprodukten

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0

Aus Milch werden viele verschiedene Produkte hergestellt: Butter (Bild), Käse, Joghurt, Aufstriche, Topfen, Schlagobers und viele weitere Produkte.

Verarbeitung zu anderen Milchprodukten

Aus Milch können viele Produkte hergestellt werden, ohne dass man eine Vielzahl zusätzlicher Stoffe benötigt. Für die Herstellung einiger Milchprodukte braucht man gar nur Milch. So werden die wichtigsten Milchprodukte hergestellt - vereinfacht und zusammengefasst:

Käse

Um Käse herzustellen, trennt man das Milchfett ab und verwendet die übrigbleibende Milch. Dann muss man dieser Lab hinzufügen. Lab kommt in einem der Mägen junger Kälber vor oder kann künstlich hergestellt werden. Das Milcheiweiß gerinnt - also wird fester. Dann wird die Masse zerkleinert. Je kleiner die Stücke, desto härter wird letztendlich der Käse.

Rahm und Sahne

Das Milchfett heißt Rahm. Es wird für die Herstellung von Rahm und Sahne abgetrennt. Daher haben diese beiden Produkte einen so hohen Fettanteil.

Joghurt

Bestimmte Bakterienkulturen bauen den Milchzucker ab, wodurch das Milcheiweiß gerinnt. Die Herstellung von Joghurt hat vor allem in osteuropäischen Ländern lange Tradition. Die industrielle Joghurtproduktion funktioniert grundsätzlich nach demselben Prinzip wie die traditionelle.

Butter

Auch für die Herstellung von Butter trennt man das Milchfett ab. Das geschieht durch Schleudern der Milch. Weil Fett leichter ist, löst es sich von den anderen Milchbestandteilen. Dann wird das Milchfett erhitzt, abgekühlt, geschlagen und geknetet, bis jene Butter entsteht, die wir uns auf das Brot streichen. Butter besteht zu mindestens 82 Prozent aus Fett. Für die Qualität der Butter ist die Fütterung der Kühe entscheidend. Der Anteil an frischem Grünfutter wirkt sich positiv auf die Zusammensetzung des Fettes aus, insbesondere auf den Anteil ungesättigter Fettsäuren.

Große Hersteller frieren im Sommer, wenn die Kühe mehr frisches Grünfutter fressen, Butter ein. So gibt es das ganze Jahr über Butter aus Milch, die im Sommer gemolken wird. Ein weiterer Grund für das Tieffrieren ist, dass die Butter-Nachfrage im Winter am größten ist, wenn die Kühe weniger Milch geben.

8. Transport & Großhandel

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0

Die fertig verpackten Milchprodukte werden zu großen Lagern der Supermärkte gebracht. Wichtig ist, dass die Milch während des gesamten Weges gekühlt wird.

Lagerung und Transport

Wie kommt die Milch nun in den Supermarkt? Wie funktioniert das mit der Bestellung der Milch bzw. der Milchprodukte von einem Supermarkt? Welche Rolle das Frischdienstlager spielt und wie die Milch schließlich in deiner Supermarkt-Filiale landet, kannst du dir in diesem Video ansehen:

9. Supermarkt

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0

Das Personal im Supermarkt überwacht regelmäßig die Temperatur der Milch im Regal.

10. Einkauf

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0

Auch beim Einkauf sollte man darauf achten, Milchprodukte nicht zu lang Wärme oder Hitze auszusetzen. Daheim gehören Milch und Milchprodukte in den Kühlschrank.