Kapitel druckenKapitel drucken

Lernmaterial: Fütterung & Verdauung

4. Was bekommen Milchkühe zu fressen?

Quelle: Land schafft Leben, CC BY-ND 4.0 Die Zusammenstellungen des Futters sieht bei Kühen oft sehr unterschiedlich aus. Sie ist aber mitentscheidend für das Wohl der Tiere. Kühe sind evolutionäre Wiederkäuer, mit einem entsprechenden Verdauungsapparat, der auf Gras in frischer oder konservierter Form spezialisiert ist.

Milchkühe fressen im Sommer bis zu 100 kg Gras pro Tag. Ihnen schmeckt nicht nur frisches Gras, es kann auch getrocknet oder siliert sein. Und Milchkühe fressen auch Futter, das ihre Vorfahren vor hundert Jahren noch gar nicht kannten – wie zum Beispiel Kraftfutter und Mineralfutter. Letzteres wird zur Leistungssteigerung und zum Ausgleich von Mangelerscheinungen eingesetzt.

Das Grundfutter wird größtenteils auf den Wiesen und Feldern der landwirtschaftlichen Betriebe selbst erzeugt. Wiesenfutter hat in Österreich mit 60 bis 100 Prozent bei weitem den größten Anteil am Grundfutter. Damit die Kühe mehr Milch geben, wird auch Kraftfutter (wie Getreide oder Soja) und Mineralfutter eingesetzt. 

Kühe sind Wiederkäuer, dass haben wir schon gehört. Sie zählen zu den Raufutterverzehrern. Eine Kuh ist also für Raufutter gemacht – für Gras und Heu. Kraftfutter gibt ihr mehr Energie und sie kann somit auch mehr leisten - zum Beispiel mehr Milch geben. Zuviel Kraftfutter führt jedoch dazu, dass der Pansen der Kühe zuviel Säure bildet und die Kuh erkrankt. Wie viel Kraftfutter für die Kühe noch gesund ist, darüber gehen die Ansichten von Experten und Expertinnen auseinander.

Feed no Food

Die Verfütterung von Getreide und Soja steht jedoch auch in direkter Konkurrenz mit der menschlichen Ernährung. Manche Landwirte und Lanwirtinnen verzichten daher ganz bewusst auf die Gabe von Kraftfutter an Milchkühe. Eine durchschnittliche europäische Milchkuh frisst im Jahr rund 2,5 t Kraftfutter. Davon könnten fünf Menschen ein Jahr lang leben. Von der Milch die sie gibt, kann nur ein Mensch leben. Dazu kommt, dass Soja sehr oft importiert wird und beim Anbau ökologische und soziale Aspekte nicht beachtet werden. Im folgenden Video wird dieser Zusammenhang gut erklärt.  

Video: 64 Bauern Lehrvideo: Kühe ohne Kraftfutter nur mit Gras füttern führt zu 4 mal mehr Vitamine