Themen dieses Kurses

  • Wie kommt das Neue ins System?


    Claus Otto Scharmer in Interaktion mit 220 BildungsinnovatorInnen im Oktober 2009; Foto: Gertrud Lukacsek

    Die Frage "Wie kommt das Neue ins System?"  war zentrale Themenstellung einer bemerkenswerten Vernetzungsveranstaltung des BMUKK im Herbst 2009. Bundesministerin Claudia Schmied hatte 220 BildungsinnovatorInnen zu einem "U Journaling Prozess" unter Leitung von Claus Otto Scharmer (Senior Lecturer am MIT, Boston, bekannt für seine "Theory U") eingeladen, um zu erarbeiten, was die Anwesenden "in die Welt bringen" wollten und mit wem sie darüber sprechen müssten, um den nächsten Realisierungsschritt zu machen. Bestehende Netzwerke wurden sichtbar gemacht.

    Die NING Plattform kreativinnovativ2020 wurde eingerichtet, um die Kommunikation unter den BildungsinnovatorInnen nach Ende der Tagung in Gang zu halten. Es begann eine virtuelle Gesprächsserie, in der InnovatorInnen folgende Fragen beantworteten:

    • Um welche Innovation geht es und wie wird sie in die Schulen gebracht?
    • Was ist die größte Herausforderung?
    • Was haben die SchülerInnen davon?
    • Wie vernetzen Sie sich mit anderen?

    Im Dezember 2013 konnten die Forumsgespräche durch eine Kooperation mit Online Campus Virtuelle PH in ein ansprechendes Format und - nach Zustimmung durch die GesprächspartnerInnen - für eine erweiterte Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

    Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!

    Lotte Krisper-Ullyett (Moderatorin), Beatrice Winkler (Communitybetreuung), Helmut Stemmer (Projektleiter, BMUKK) und Stephan Waba, (Kooperationspartner Virtuelle Pädagogische Hochschule)

    • Alle ki2020 Gespräche 2010 - 2012

      In den Jahren 2010 - 2012 haben uns 16 BildungsinnovatorInnen ihre persönliche Antwort auf die obige Frage gegeben. Im Rahmen des geschützten virtuellen Raumes von kreativinnovativ2020 haben sie offenbart, woran sie arbeiten, wie sie Herausforderungen bewältigen, was dabei für die SchülerInnen herauskommt und wohin sie sich selbst entwickeln möchten. Zum damaligen Zeitpunkt hatten wir nicht an eine Veröffentlichung im Printformat gedacht. Nun ist es soweit!

      Danke!
      Danke an die mutmachenden GesprächspartnerInnen

      • Georg Neuhauser, cool - fürs Versuchskaninchen als erster Gesprächspartner
      • Elfriede Schmidinger, PortfolioanwenderInnen -  fürs nicht Abschreckenlassen von der Technik
      • Günther Pfaffenwimmer, ökolog -  für die ersten ministeriellen Worte auf ki2020
      • Gerti Brindlmayer, HTL Impuls - für interessante Einblicke in Schulentwicklung an HTLs
      • Susanne Herker, Jenaplan Pädagogik - fürs volle Aufgreifen des Netzwerkgedankens
      • Harry Axmann, IT@VS - für erfrischende Geschichten über das vermeintlich langweilige Thema IT
      • Igor Mitschka, coole Schule - für jugendlich-verärgerte Abschiedsworte und eine bewegende Traumschilderung
      • Eva Chibici-Revneanu, Glück macht Schule - für Einblicke aus erster Hand in diese außergewöhnliche Initiative
      • Andrea Werner-Thaler, NMS - fürs Durchhalten und Sprache finden "in dieser Zwischenzeit"
      • Ursula Spannberger, plattform schulUMbau - für die Eröffnung der Raumperspektive
      • Daniel Landau, Bildungsvolksbegehren - für LehrerInnenvertretung im öffentlichen Raum mal anders
      • Andrea Fraundorfer, Innovative Learning Environments - für eine innovative Vertretung Österreichs im Ausland
      • Alexander Schmelzer, i-s-i -  für die Devise Stärkung! Stärkung! Stärkung! und Einleuchtendes zu Facebook&Co
      • Christine Mayer, Teach for Austria  - für offene Einblicke in die neue entstehende Initiative TFA
      • Christian Schreger, voXmi - für Ermutigendes & Kritisches gleichermaßen und die Leidenschaft für Sprache
      • Andreas Wurzrainer, VS Itter - fürs Ergreifen von Initiative am Standort und dann in die Welt hinausgehen

      Alle Gespräche wurden auf dem Online Campus Virtuelle PH abgelegt und veröffentlicht: http://onlinecampus.virtuelle-ph.at

    • Flyer im PDF-Format zum Herunterladen

      Flyer - mit 16 Links versehen!
      Der Flyer im PDF-Format ist nicht nur schön anzusehen (siehe Ausschnitt), er ist auch funktionell: Wenn man auf ein Bild klickt kommt man direkt auf das Dokument inklusive 1-seitiger Kurzzusammenfassung:

      Flyer (3 Seiten) als PDF zum Herunterladen und Weiterverschicken:

      Screenshot Flyer Wie kommt das Neue ins System?

      Screenshot Flyer Wie kommt das Neue ins System? 2