SQA LogoSQA – Schulqualität Allgemeinbildung

SQA ist eine Initiative des BMUKK. Sie will durch pädagogische Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung zu bestmöglichen Lernbedingungen für Schülerinnen und Schüler an allgemein bildenden Schulen beitragen. Das eigenständige Lernen von Schülerinnen und Schülern, unterstützt durch wertschätzende, sachlich fundierte Begleitung von Lehrerinnen und Lehrern, soll zur weiteren Anhebung des Bildungsniveaus führen.

Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung dürfen nie Selbstzweck sein, sie stehen immer im Dienst eines Zieles. Als Rahmenzielvorgabe für den Zeitraum 2012/13 bis 2015/16 definiert das BMUKK die Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens in Richtung Individualisierung und Kompetenzorientierung. SQA versteht sich dabei als organisatorischer Rahmen und Werkzeug zur Zielerreichung. Alle Informationen zu SQA Schulqualität Allgemeinbildung: http://www.sqa.at

SQA mit E-Learning

E-Learning wirkt erfolgreich in alle Bereiche des schulischen Lebens hinein, führt dort zu positiven Veränderungen und bereichert das Potenzial von Lernen und Lehren: eines der Schlüsselergebnisse der Evaluation von bisherigen E-Learning-Projekten an Schulen in Österreich. E-Learning kann einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens in Richtung Individualisierung und Kompetenzorientierung leisten; und zwar umfassend und systemisch in den Bereichen …

Lernen und Unterrichten – beispielsweise:

  • Individualisieren mit E-Learning: Entwickelt von 20 österreichischen Lehrer/inne/n – allesamt erfahrene E-Learning Expert/inn/en – und acht Schüler/inne/n aus allen Bundesländern und Schularten, steht dieses Wissen in zwei Broschüren sowie einem Blended-Learning-Lehrgang allgemein zur Verfügung → mehr
  • digi.komp: Die Schüler/innen lernen für und leben in einer Welt, die digitale Kompetenzen erfordert. Eine Arbeitsgruppe im Auftrag des BMUKK hat ein fächerübergreifendes Referenzmodell entwickelt, das informatische Bildung umfassend in konkrete Kompetenzen fasst. Dieses Modell ermöglicht es jeder Schule, ihrer Verantwortung gegenüber den Schüler/inne/n hinsichtlich zeitgemäßer Bildung auch im Bereich der sicheren und kritischen Anwendung der Informations- und Kommunikationstechnologien nachzukommen. → mehr

Lehrer/innenbildung – beispielsweise:

  • Onlinecampus Virtuelle PH: Der Onlinecampus Virtuelle PH unterstützt Fort- und Weiterbildung mit Selbstlernmaterialien und kooperativen Lernangeboten und ermöglicht den Austausch mit Kolleg/inn/en im gemeinsamen virtuellen Lernraum - quer über alle Schularten und Bundesländer. → mehr
  • EPICT: Die European Pedagogical ICT Licence - ist ein mittlerweile weltweit eingesetztes Lehrer/innenfortbildungsmodell, das die didaktische Seite des Computereinsatzes in den Mittelpunkt rückt. EPICT ist ein Ausbildungskonzept, das durch Teamwork, selbstständiges und selbstverantwortliches Lernen, intensive Betreuung durch eine/n Mentor/in sowie einen engen Praxisbezug gekennzeichnet ist. → mehr

Schulentwicklung – beispielsweise:

  • eLSA: Am 9. November 2012 sind es genau 10 Jahre, dass eLSA als Mittelstufen-Netzwerk von Schulen, die sich dem eLearning im Schulalltag verschrieben haben in der österreichischen Schullandschaft aktiv ist. Das eLSA-Netzwerk fördert und begleitet Schulen auf ihrem Entwicklungsweg mit E-Learning-Schwerpunkt bis zur Zertifizierung und – als eLSAadvanced-Schulen – darüber hinaus. → mehr
  • eLC: Gewissermaßen der ältere Bruder des eLSA-Netzwerk ist der eLearning-Cluster. Die Vielfalt der Anforderungen, die Möglichkeiten des Wissens- und Informationserwerbes, Globalisierung und steigende Bedeutung regionaler Handlungskompetenz können nur dann erfolgreich bewältigt werden, wenn das „Unternehmen Schule“ sich radikal den Veränderungen stellt. Aus diesen Ansätzen wurde für die österreichischen weiterführenden Schulen (allgemeinbildende, technische, kaufmännische, wirtschaftliche und Tourismusschulen) ein Modell geschaffen, das ein Entwicklungsprogramm an den Schulstandorten mit einer regionalen Schwerpunktbildung verbindet. → mehr
  • NMS E-Learning: Damit jede NMS E-Learning optimal, Schritt für Schritt und nachhaltig in ihren Unterrichtsalltag integriert, wird jede Schule individuell und persönlich durch die NMS E-Learning-Betreuer/innen in allen Bundesländern betreut. → mehr

Für Entwicklungspläne sind alle der genannten Initiativen je nach konkreter Zielsetzung der Schule von Relevanz. Orientierungsinformation und Kontakt: info@virtuelle-ph.at

Exklusiv für Lehrerinnen und Lehrer in Österreich stehen 25 Videoclips im Rahmen einer SQA-Kooperation auch hier in diesem Kurs zur Verfügung. Wir danken Reinhard Kahl für diese Möglichkeit!

Zum Betrachten der Videos:

  • Loggen Sie sich bitte mit Ihren Onlinecampus-Benutzerdaten ein.
  • Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie sich jederzeit einen neuen Account hier anlegen ...