(cc) Steveprutz

Originalbild: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Reef_check_survey_buddy_pair.pngeBuddy

Gemeinsam statt einsam

Taucher/innen ist der/die Buddy ein Begriff: immer zu zweit ins Wasser! Besonders wichtig dann, wenn eine Person noch weniger erfahren ist als die andere.
Seit 2005 gibt es im österreichischen Lehrer/innenbildungswesen mit dem sog. „eBuddy“ etwas mit dieser Praxis Vergleichbares: Kolleg/innen unterstützen einander gezielt im Erproben neuer E-Learning-Routinen.

Das eBuddy-Prinzip: Von der Unterrichtsvorbereitung
zum Unterrichten mit dem Computer

Die "klassische" eBuddy-Methode wurde angesichts der Erkenntnis entwickelt, dass der Schritt vom persönlichen Nützen eines Computers zur Unterrichtsvorbereitung hin zur Verwendung eines digitalen „Devices“ im Unterricht und mit den Schüler/innen für viele Lehrpersonen kein ganz leichter, mit Hilfe eines eBuddies aber ein leichter zu bewältigender ist. Die Methode umfasst vier Schritte:

  1. Den/die eBuddy und ihre/seine Schüler/innen in deren computerunterstütztem Unterricht besuchen: sehen, verstehen, sich vorstellen können, wie E-Learning in der Schule funktioniert und was es nützt.
  2. Gemeinsam mit dem/der eBuddy die erste eigene Stunde mit Computer und Internet konzipieren und vorbereiten.
  3. Gemeinsam mit dem/der eBuddy diese Computer-unterstützte Unterrichtseinheit durchführen und sich dabei für den Fall der Fälle ad hoc auf kollegiale Unterstützung und ggf. „Krisenintervention“ verlassen können.
  4. Nachbesprechung bzw. „Debriefing“ (wie das die Taucher/innen nennen) und Dokumentation für die „Community“ bzw. als Abrechnungsnachweis des/der eBuddy …

eBuddy ist honorierte SCHILF

Die eBuddy-Methode ist eine mittlerweile wohl schon tausendfach erprobte und bewährte Möglichkeit schulinterner Lehrer/innenfortbildung, die von jeder PH angeboten werden kann. Für die eBuddy-Tätigkeit und einen strukturierten Bericht darüber kann auch (natürlich immer nach vorheriger Abstimmung bzw. Beauftragung je nach eBuddy-Variante - s.u.) ein Honorar in der Höhe von  4 * lit.b (in Summe etwas mehr als € 200,-) abgerechnet werden. Bei der Abrechnung sind die Usancen der jeweiligen PH bzw. der jeweiligen eBuddy-Aktionen zu berücksichtigen. Der/die eBuddy dokumentiert seine Leistung durch einen strukturierten Bericht. Und im eBuddy-Communitykurs werden eBuddies über neue eBuddy-Aktionen laufend informiert bzw. haben die Möglichkeit, sich via Forum mit Fragen und Infos an die eBuddy-Community zu wenden.

MITMACHEN bei den folgenden eBuddy-Aktionen!

Die „klassische“ eBuddy-Methode ist leicht auf verschiedene Anwendungsbereiche übertragbar. Daher gibt es mehrere eBuddy-Aktionslinien – aktuell laufende Aktionen sind als solche gekennzeichnet.



Informationszentrum für die eBuddys der VPH

eBuddy_NMS_KidZ_240.png

Mit dem Schuljahr 2016/17 übernimmt die PH Oberösterreich die Abrechnung von Projekten wie SCHILF/SCHÜLF etc. 
Honorarnoten zur Verrechnung nach dem NMS E-Learning-Modus für Leistungen der letzten Monate müssen bis spätestens 30.9.2016 an der PH-Burgenland eingelangt sein!

Die eBuddy-Methode ist eine mittlerweile wohl schon tausendfach erprobte und bewährte Möglichkeit schulinterner Lehrer/innenfortbildung. Im eBuddy-Communitykurs werden eBuddies über neue eBuddy-Aktionen laufend informiert bzw. haben die Möglichkeit, sich via Forum an Fragen und Infos an die eBuddy-Community zu wenden.